Gründerhaus Westdeutsche Benzol-Verkaufsvereinigung
1898

Die Gründung

Am 28. November gründen 13 Bergbauunernehmen in Bochum die "Westdeutsche Benzol-Verkaufsvereinigung", aus der später die Aral Aktiengesellschaft hervorgeht. Ihre Aufgabe ist die Vermarktung des bei der Verkokung von Steinkohle gewonnenen Benzols, z. B. zur Farbenherstellung oder für Leuchtzwecke.

Prinz Heinrich bei seiner Testfahrt mit Benzol
1912

Testfahrt mit Benzol

Ein ausführlicher und wohlwollender Bericht des kaiserlichen Bruders, Prinz Heinrich, über seine Testfahrt mit Benzol bringt dem Kraftstoff erste allgemeine Anerkennung.

Aral Logo von 1918
1918

Umstrukturierungen

Nach verschiedenen Umstrukturierungen trägt das Unternehmen jetzt den Namen "Benzol-Verband", kurz "B.V.", Firmensitz bleibt Bochum.

Neuartiger Kraftstoff aus einem Benzol-Benzin-Gemisch
1924

Neuartiger Kraftstoff

Der Chemiker Walter Ostwald entwickelt einen neuartigen Kraftstoff aus einem Benzol-Benzin-Gemisch. Da Benzol zur chemischen Gruppe der Aromaten und Benzin zu den Aliphaten gehört, nennt Ostwald den neuen Kraftstoff "B.V.-Aral".


Diese Geburtsstunde von Aral markiert gleich zwei Pionierleistungen: B.V.-Aral ist der erste Superkraftstoff der Welt, und die strenge Normung garantiert die gleichbleibende Qualität des Kraftstoffes.

Aufbau eines eigenen Tankstellennetzes
1926

Aufbau eines eigenen Tankstellennetzes

Der Aufbau eines eigenen Tankstellennetzes wird forciert. Die Wissenschaftlich-Technische Abteilung (WTA) wird gegründet - heute die Aral/BP Forschung. Sie ist Ausdruck des hohen Stellenwertes, den Forschung, Entwicklung und Qualitätssicherung bei Aral von Anfang an haben.

Aral Logo von 1927
1927

Umstellung Markenzeichen

In Deutschland werden neue Verkehrszeichen eingeführt. Sie sind schwarz-gelb - ebenso wie die B.V.-Hausfarben. Aufgrund der Verwechselungsgefahr stellt der B.V. sein Markenzeichen auf die Bochumer Stadtfarben Blau und Weiß um.

B.V. Überlegene Kraft
1929

In 21 Tagen um den Erdball

Das Luftschiff "Graf Zeppelin" fliegt in 21 Tagen um den Erdball. Das größte Flugzeug seiner Zeit, die sechsmotorige "Do-X", geht mit 169 Personen auf die Reise - in den Tanks ist B.V.-Kraftstoff.


Schmierstoffe werden in das Verkaufsprogramm aufgenommen.

Fahrbare Wagenprüfstände
1932

Fahrbare Wagenprüfstände

Die ersten fahrbaren Wagenprüfstände werden in Dienst gestellt. Sie dienen der kostenlosen Regulierung der Vergaser zur Leistungssteigerung und Verbrauchsminderung. Erstmals wird auch Dieselkraftstoff angeboten.

Neuer Tankstellentyp
1937

Neuer Tankstellentyp

Das B.V.-Netz umfasst 9.000 Tankstellen. Ein neuer Tankstellentyp wird entwickelt und eingeführt. Das weit vorschwingende, halbrunde Schutzdach ruht auf einer einzelnen Pilzstütze. Der Raum unter dem Dach ist künstlich beleuchtet.

1939

Mehrbereichsöl "Aral Kowal"

Der B.V. entwickelt das erste vollsynthetische Mehrbereichsöl "Aral Kowal".

Kraftstoffvertrieb staatlich zentralisiert
1939 - 1945

Kraftstoffvertrieb staatlich zentralisiert

Der Kraftstoffvertrieb wird im Rahmen der nationalsozialistischen Kriegswirtschaft staatlich zentralisiert. Quantität geht vor Qualität. Statt Markenbenzin gibt es nur noch Einheitskraftstoff, der nun auch verbleit wird.


Dabei wird auch Benzin, das aus Kohle - statt aus Erdöl - hergestellt worden ist, verwendet.

Zwangsbewirtschaftung fällt - Aral sorgt wieder selbst
1951

Zwangsbewirtschaftung fällt

Die Zwangsbewirtschaftung fällt, und der B.V.-Kraftstoff kann wieder unter dem eigenen Markennamen B.V.-Aral angeboten werden. Die Raffinerien verarbeiten nun wieder ausschließlich Erdöl.

Gründung B.V.-Aral Aktiengesellschaft
1952

Gründung B.V.-Aral Aktiengesellschaft

Im Zuge der Entflechtung der deutschen Wirtschaft wird die B.V.-Aral Aktiengesellschaft gegründet. Der Name Aral taucht erstmals in der Firmenbezeichnung auf.

Aral beschwingt die Motoren
1955

bleifreier Superkraftstoff

B.V.-Aral bringt wieder bleifreien Superkraftstoff auf den Markt, der die bleibedingte Rückstandsbildung im Motor vermeidet. Das Unternehmen ist damit seiner Zeit einmal mehr weit voraus.

Ausbau Tankstellennetz
1956 - 1961

Ausbau Tankstellennetz

Das Tankstellennetz wird zügig ausgebaut, zunehmend auch im europäischen Ausland.


Die Qualität der Kraftstoffe wird durch die Additive, d. h. qualitätsverbessernde Zusätze, kontinuierlich optimiert.

Ausscheiden aus dem Benzin-Benzol-Verband
1962

Ausscheiden aus dem Benzin-Benzol-Verband

Durch das Ausscheiden aus dem Benzin-Benzol-Verband entfallen die Buchstaben "B.V." im Firmennamen. Das Unternehmen heißt nun Aral Aktiengesellschaft.


Die Produkte erhalten unter der Voranstellung des Namens Aral neue Bezeichnungen wie z. B. "Aral Super" für den Superkraftstoff und "Aral" für das Normalbenzin.

1963

Aral Superkraftstoff wieder verbleit

Die immer höher verdichtenden Motoren der neuen Autogeneration fordern ihren Tribut: Um ihre Leistungsfähigkeit zu gewährleisten, muss der Aral Superkraftstoff wieder verbleit werden.

Mini-Markt"
1968

Mini-Markt"

Das Aral Tankstellennetz umfasst 11.000 Stationen. Aral beginnt, seine Tankstellen mit zusätzlichen Produkt- und Dienstleistungsangeboten aufzuwerten - von der Autopflege bis zum ersten "Mini-Markt", der 1970 eingeführt wird.

Selbstbedienungstankstelle
1969

Selbstbedienungstankstelle

Aral eröffnet die erste Selbstbedienungstankstelle. Ein Kunde, der seinen Wagen selbst betankt, spart pro Liter zwei Pfennig. Heute sind alle Aral Zapfsäulen auf SB-Betrieb umgestellt.


Neue Beteiligungsverhältnisse werden festgelegt: Die Mobil Oil AG in Deutschland wird Aktionär mit einer Beteiligung von rd. 28%. Mit jeweils rd. 28% sind auch die Gelsenberg AG und die VEBA CHEMIE AG am Grundkapital von Aral beteiligt. Der Anteil der Wintershall AG beträgt 15%, der Anteil der Benzolerzeuger rd. 1%.

Netzschrumpfung
1970

Netzschrumpfung

War bisher die Zahl der Tankstellen kontinurierlich gestiegen, beginnen nun aufgrund des zunehmenden Preiswettbewerbes die Netzschrumpfung und die Absatzkonzentration an Großtankstellen.

Aral Logo von 1971
1973

Forschung nach Alternativenergien

Die Erdölknappheit durch den Nahostkonflikt führt zu Sonntagsfahrverboten. Der "Ölschock" veranlasst Aral, nach Alternativenergien zum Erdöl zu forschen.


Der optische Auftritt des Unternehmens wird überarbeitet. Die eigene Aral Schrift wird eingeführt, 1977 kommt der "blaue Himmel mit weißen Wolken" dazu.

Logo VEBA OEL
1978

Änderungen in der Anteilseignerstruktur

Nach der Übernahme der Mineralöl- und Chemieaktivitäten der Gelsenberg AG durch den VEBA Konzern im Jahr 1975 ist nun die VEBA CHEMIE AG mit 56 % Mehrheitseignerin der Aral AG.

1984

Erste Wasserstofftankstelle der Welt

Aral bringt im Rahmen der Einführung von Katalysatorfahrzeugen zum Schutze der Umwelt ein bleifreies Normalbenzin auf den Markt und nimmt die erste Wasserstofftankstelle der Welt in Betrieb.

1985

Mehr Umweltschutz

Ebenfalls im Zuge von mehr Umweltschutz wird bei Aral Super Bleifrei eingeführt.

Aral - Alles super.
1987

„Alles super.“

Erstmals werden Kreditkarten an Aral Tankstellen akzeptiert. Einführung eines additivierten Dieselkraftstoffes mit dem Namen „Aral SuperDiesel“. Der Claim „Alles super.“ ergänzt das Aral Logo. Er löst den Claim „Aral. Ihr Autopartner“ ab und macht den Wandel zum vielfältigen Serviceunternehmen für Auto und Fahrer deutlich.

1989

"Aral SuperPlus"

Einführung von Aral SuperPlus, einem unverbleiten Superbenzin mit ROZ 98/MOZ 88 (98 Oktan).

1990

„Aral SuperTronic“

Einführung von „Aral SuperTronic“, dem vollsynthetischen Hochleistungsmotoröl für hochentwickelte Motoren.

Kultige TV-Spots
1991

Kultige TV-Spots

Kultige TV-Spots. Standen zuvor Qualität und das jeweilige Produkt im Vordergrund, kam es 1991 zu einer Neuausrichtung: Das Markenversprechen „Qualität“ sollte auf emotionale und unterhaltsame Weise vermittelt werden. Auf Anhieb gelang ein absoluter Hit in der TV-Werbegeschichte: „Der Läufer“ mit der Musik „I’m walking“ gewann zahlreiche Werbe- und Musikpreise. Auch der Nickdackel auf der Konsole aus dem Spot „Headbanger“ erreichte Kultstatus und fand reißenden Absatz in den Aral Shops und über das Internet.

Convenience Store
1995

„Convenience Store“

Das klassische Aral Tankstellengeschäft wird durch einen neuen Shop-Typ ergänzt: den „Convenience Store“ mit Verkaufsflächen von über 100 m2. Ein neues Laden-Layout sowie erweiterte Sortimente werden eingeführt.


Vorstellung des ersten voll funktionsfähigen Tankroboters für Otto und Dieselkraftstoffe.

Neues Tankstellendesign
1996

Neues Tankstellendesign

Einführung eines neuen Tankstellendesigns. Zunehmend treten Tank-, Shop- und Waschbereich gleichberechtigt nebeneinander auf – mit immer umfassenderem Service und Komfort.

1997

Erdgastankstelle

Eröffnung der ersten Aral Erdgastankstelle.

Aral geht online
1998

100 Jahre Aral

Aral – ein Unternehmen mit Tradition: 100 Jahre Aral, 100 Jahre Innovation. Die neuen KundenService-Mitarbeiter bieten den Kunden kostenlose Hilfestellungen rund um das Fahrzeug an – wie Öl-, Wasserund Luftkontrolle oder Scheibenputzen. Das Aral Tankstellennetz umfasst 2.418 Stationen. Aral ist weiterhin Marktführer.


Aral geht mit www.aral.de online. Beginn eines wachsenden, umfangreichen Produkt-, Informations- und Serviceangebotes für Geschäftsund Privatkunden im Internet.

Aral Logo von 2000 robotergesteuerte Flüssigwasserstoff-Betankung
1999

Neuer moderner Markenauftritt

Die neuen blauen Aral Welten finden Ausdruck in einem neuen modernen Markenauftritt. Alle Bereiche des Unternehmens werden in einen geschlossenen, in sich stimmigen Markenauftritt integriert und zu einer klaren Unternehmensidentität gebündelt.


Eröffnung der weltweit ersten öffentlichen Tankstelle für robotergesteuerte Flüssigwasserstoff-Betankung am Münchner Flughafen. Aral zeigt seine führende Rolle in der Betankungstechnologie. Aral beteiligt sich maßgeblich an der Diskussion und dem Auswahlprozess für den Kraftstoff der Zukunft.


Auch die „konventionellen“ Kraftstoffe werden weiterentwickelt. Durch neue Additivgenerationen für schwefelarme Otto- und Dieselkraftstoffe wird Mobilität noch umweltverträglicher und komfortabler gestaltet.

Unternehmensumstrukturierung
2000

Umstrukturierung

Die VEBA OEL AG übernimmt 100 % der Geschäftsanteile der Aral AG und macht diese zur primären Vertriebsplattform des VEBA OEL Konzerns. Die neue Gesellschaftsbezeichnung lautet „Aral Aktiengesellschaft & Co. KG“.

2001

SuperPlus und SuperDiesel

Aral führt flächendeckend schwefelfreies SuperPlus und verbesserten, leisen, schwefelarmen SuperDiesel ein.

Übernahme durch die Deutsche BP AG
2002

Übernahme durch die Deutsche BP AG

Die Deutsche BP AG übernimmt zum 1. April 51 % und zum 1. Juli die restlichen 49 % der VEBA OEL AG. Die Aral Aktiengesellschaft & Co. KG wird damit in den BP Konzern eingegliedert. Gemäß den Auflagen von Bundeskartellamt und Wettbewerbsbehörden der Europäischen Kommission muss BP 4 % des Marktanteils verkaufen. Dennoch bleibt Aral die führende Tankstellenmarke in Deutschland – dem drittgrößten Tankstellenmarkt der Welt. Die BP Zentrale wird am Aral Sitz in Bochum angesiedelt.

Neues Firmengebäude
2004

Neues Firmengebäude

Die Umflaggung der grünen BP Stationen auf die Tankstellenmarke Aral wurde abgeschlossen. Der Bau des neuen Firmengebäudes in Bochum beginnt. Mit dem Bezug 2006 sind hier nicht nur nationale Geschäftsaktivitäten wie das Tankstellengeschäft zu Hause, sondern auch Teile der europäischen Geschäftsbereiche.


Die Hochleistungskraftstoffe Aral Ultimate 100 und Aral Ultimate Diesel kommen auf den Markt.

Bonusprogramm PAYBACK
2006

Bonusprogramm PAYBACK

Aral ist weiterhin Nummer 1 im deutschen Tankstellenmarkt: Das Aral Tankstellennetz umfasst rd. 2.400 Stationen. Aral steigt in das größte deutsche Bonusprogramm PAYBACK ein.


Der Aral Diamant wird überarbeitet und erscheint nun im 3-D-Design.

Autogastankstelle
2007

Erste Autogastankstelle

Am 05.11. eröffnet Aral die erste Autogastankstelle (LPG).

2009

„Für Menschen wie dich“

Unter dem Motto „Für Menschen wie dich“ startet Aral eine Medienkampagne, welche die neue Ausrichtung der Marken- und Angebotsstrategie auf das gesamte Tankstellenerlebnis verdeutlichen soll.

Aral Ultimate 102
2010

Neuer Hochleistungskraftstoff

Aral führt den neuen Hochleistungskraftstoff Aral Ultimate 102 mit 102 Oktan ein.

Crossinos
2013

Crossinos

Eine neue Generation von bundesweit einheitlichen und frisch zubereiteten Snacks kommt in die PetitBistros an den Tankstellen. Die Crossinos wurden in einem mehr als einjährigem Prozess von Aral selbst entwickelt. Leckerer, frischer und auch gesünder – das war dabei der Anspruch.


Das Ergebnis: Die Backwaren sind von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft mit „Gold“ prämiert.

Anti-Schmutz-Formel
2016

Anti-Schmutz-Formel

Die Aral Kraftstoffe mit Anti-Schmutz-Formel werden eingeführt. Alle Aral Kraftstoffe bekämpfen jetzt den Schmutz im Motor ab der ersten Tankfüllung und sorgen für mehr Effizienz und höhere Reichweite.

REWE To Go
2016

REWE To Go

An immer mehr Aral Tankstellen wird REWE To Go eingeführt. Damit wird fast rund um die Uhr ein unkompliziertes Einkaufserlebnis ermöglicht. Ob frische oder heiße Vielfalt, feine Kaffeespezialitäten oder extravagante Mahlzeiten – das abwechslungsreiche Sortiment gibt es jederzeit „to go“.