Kraftstoffe

Diese Übersicht zeigt die wichtigsten Meilensteine für Kraftstoffe.

2012

BP ist offizieller Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London und versorgt über 5.000 Fahrzeuge mit Ultimate-Kraftstoffen und Motorenöl.

DTM
2005

Aral wird offizieller Kraftstofflieferant für die durchschnittlich 480 PS starken Fahrzeuge der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM). Mit einer Oktanzahl von 102 sorgt der Ultimate-Kraftstoff für Hochleistungen.

Ultimate-Kraftstoffe
2003 - 2005

Einführung der neuen Ultimate-Kraftstoffe für mehr Leistung und weniger Schadstoffe bei BP in Großbritannien, Spanien, Portugal, Griechenland, Österreich, Frankreich, den USA, Australien und Deutschland. Ultimate bietet das beste Produkt für den jeweiligen nationalen Markt. In Deutschland erhält Ultimate eine TÜV-Zertifizierung, weil es im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstoffen Ablagerungen vorbeugt beziehungsweise diese verringert, vor Verschleiß und Korrosion schützt sowie Reibung reduziert.

BP / Aral Forschung
2002

Aral betreibt eine auf Heizöl gestützte Brennstoffzelle. Im Kraftstoffbereich erfolgt die Einführung des Dieselkraftstoff- Performance-Additivs im portugiesischen Markt. Die Aral Forschung wird Teil der weltweiten BP Kraftstoff-Forschung Global Fuels Technology.

Bitumen
1996

Verstärkter Einsatz von ‚Straßen-Flüsterern‘ – offenporigen Asphalten, die moderne Straßen leiser machen und gleichzeitig der wachsenden Verkehrsbelastung gerecht werden. Die großen Hohlräume in der Asphaltdecke, die die Abrollgeräusche der Fahrzeuge aufnehmen, stellen extrem hohe Anforderungen an das Bindemittel Bitumen. BP entwickelt ihre Bitumenprodukte kontinuierlich weiter.

BP / Aral Forschung
1994

Die Aral Laboratorien erhalten die Akkreditierung durch DASMIN nach DIN EN 45001 und die Zertifizierung der Qualitätssicherung durch DQS und DIN ISO 9001.

1989

Aral optimiert den Superkraftstoff und führt Aral SuperPlus ein (ROZ 98/MOZ 88).

1987

Aral führt einen Dieselkraftstoff in neuer Qualität ein: Aral SuperDiesel.

Wasserstofftankstelle
1984

Aral entwickelt die erste funktionsfähige Wasserstofftankstelle der Welt. Wiedereinführung von bleifreiem Ottokraftstoff in Normal und Euro-Super.

1977

Auf Basis neuer Forschungsergebnisse führt Aral ein Vollschutz-Benzin-Additiv ein, zum Korrosionsschutz von Vergaser und Einlassventilen.

1973

Aral bereitet den Einsatz von sauerstoffhaltigen Ottokraftstoff-Komponenten vor, zum Beispiel ab 1977 Methanol, MTBE.

1955

Aral bietet den ersten hochoktanigen und bleifreien Superkraftstoff in Deutschland an (ROZ 100/MOZ 85).

1950

Aral führt Flüssiggas als Kraftstoffalternative auf dem deutschen Markt ein.

1936

Erstmalig setzt Aral so genanntes Hydrier- und Synthese-Benzin ein, das aus Kohle statt Erdöl gewonnen wird.

1930

Aral führt Alkohole wie Methanol und Ethanol als Bestandteil von Ottokraftstoffen ein.

Atlantik-Überquerung mit dem Flugzeug
1928

Die erste Atlantik-Überquerung mit dem Flugzeug von Ost nach West mit Aral Kraftstoff. Durch den Einsatz von B.V. Benzol wird die Reichweite auf der schwierigen Gegenwindroute um 750 Kilometer gesteigert.

Aral Tankstelle von 1924
1924

Einführung des ersten Superkraftstoffes der Welt (ROZ 92-94/ohne Blei). Der Name Aral setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der beiden Mischkomponenten – Aromaten und Aliphaten – zusammen.